Fluglotse – Sicherheit im Flugverkehr

Wer sich heutzutage für den Beruf Fluglotse entscheidet, übernimmt höchste Verantwortung. Denn die Aufgabe von Fluglotsen besteht darin, den Flugverkehr Tag und Nacht zu überwachen und sicher zu koordinieren.

Aviation Business Beruf Fluglotse

Fluglotsen und die Deutsche Flugsicherung

Ein Fluglotse ist in Deutschland bei der Deutschen Flugsicherung (DFS) angestellt. Die DFS ist eine privatrechtlich organisierte Gesellschaft, aber zu 100 % im Besitz des Bundes. Aufgabe eines Lotsen ist es, den Flugverkehr in einem bestimmten Gebiet zu überwachen und zu lenken. Dabei arbeitet er eng mit den Piloten zusammen und gibt diesen Höhen-, Kurs- und Geschwindigkeitsvorgaben vor.

Weil auch in der Flugsicherung die Sicherheit ganz oben steht, ist es die Hauptaufgabe der Fluglotsen, Zusammenstöße von Luftfahrzeugen zu vermeiden; dies gilt sowohl in der Luft als auch am Boden auf den Rollwegen von Flughäfen. Sie koordinieren die Gesamtheit der Flugzeuge in einem festgelegten Bereich am Boden oder in der Luft und sorgen so für einen geordneten und effizienten Verkehrsfluss. Unterstützt werden sie dabei von hochmodernen Radar- und Computersystemen. Kommt es zu einem Notfall in der Luft, werden von Fluglotsen die entsprechenden Einrichtungen informiert, und weitergehende Unterstützung wird angeboten und koordiniert.[1]

Immer mehr Arbeit für Fluglotsen

Wie in der folgenden Abbildung zu sehen, ist die Anzahl der kontrollierten Flüge durch die Deutsche Flugsicherung von 2003 bis 2018 um über 30 % gestiegen. Der Rückgang im Jahr 2009 ist auf die globale Finanzkrise zurückzuführen. Durch die gestiegenen Verkehrszahlen wird der Beruf des Fluglotsen auch zunehmend anspruchsvoller, weil auf gleichbleibendem Raum von Jahr zu Jahr mehr Flüge koordiniert werden müssen. Auch 2020 wird die Gesamtzahl der Flüge aufgrund der Corona-Krise deutlich zurückgehen.

vom Fluglotse kontrollierte Flüge durch die Deutsche Flugsicherung

Abbildung: Kontrollierte Flüge durch die Deutsche Flugsicherung bis 2018[2]

Fluglotsen arbeiten in Kontrollzentren oder im Tower eines Flughafens. Bei Ersterem arbeitet ein Lotse entweder als Approach Controller und kümmert sich um die An- und Abflugkontrolle in der Nähe von Flughäfen oder als Area Controller, in dessen Fokus die Lufträume in größerer Entfernung eines Flughafens stehen. Arbeiten Fluglotsen im Tower, übernehmen sie die Verantwortung rund um einen Flughafen. Towerlotsen koordinieren das Anlassen der Triebwerke, geben die Rollfreigaben und letztendlich auch die Start- und Landefreigaben. Dabei haben sie meist direkten Sichtkontakt zu den Flugzeugen, die sie überwachen.[3]

Voraussetzungen für den Beruf Fluglotse

Ein angehender Fluglotse sollte in jedem Fall verantwortungsbewusst und im Team arbeiten können. Räumliche Vorstellungskraft und ein konzentriertes Arbeiten, auch in stressigen Situationen, sind notwendig. Interessenten sollten außerdem flexibel bzgl. ihres späteren Einsatzortes sein und keine Schwierigkeiten damit haben, im Schichtdienst zu arbeiten.

Die Ausbildung zum Fluglotsen findet in Deutschland bei der DFS statt. Um zum mehrstufigen Auswahlverfahren zugelassen zu werden, benötigen Bewerber die Allgemeine Hochschulreife, dürfen höchstens 24 Jahre alt sein und müssen Englischunterricht bis zum Abitur nachweisen bzw. das Niveau C1 erfüllen. Zusätzlich muss eine medizinische Eignung, was Seh- und Hörvermögen angeht, vorhanden sein.[4]

Bewerbung und Online-Tests

Nach der Bewerbung ist als erstes ein Online-Test durchzuführen, in dem Fragen über den bisherigen Werdegang und die Motivation gestellt werden. Wenn dieser bestanden wurde, werden Bewerber zum zweitätigen Auswahlverfahren nach Hamburg eingeladen. Das Assessment wird dort vom DLR (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt) durchgeführt. Dort findet auch die Pilotenauswahl der Lufthansa Group statt. Am ersten Tag werden Eigenschaften wie die Englischsprachkompetenz, räumliches Denkvermögen und die Konzentrationsfähigkeit überprüft. Besteht ein Bewerber diesen, so werden am zweiten Tag Simulationsspiele durchgeführt, die die Fähigkeit zu Multitasking und die Belastbarkeit überprüfen. Zudem findet dann ein Interview mit der Auswahlkommission, bestehend aus Psychologen und Fluglotsen, statt. Als letzte Hürde vor Ausbildungsbeginn steht eine medizinische Untersuchung an, die kurzfristig nur wenig beeinflusst werden kann. Von den jährlich bis zu 4.500 Bewerbern bestehen schließlich ca. 5% die Auswahl und dürfen die Ausbildung zum Fluglotsen durchlaufen.[5]

Ausbildung und Gehalt

Wenn Sie sich für den Beruf des Fluglotsen interessieren, dann finden Sie zu dieser interessanten Tätigkeit und auch zu den Themen Ausbildung und Gehalt weitere Informationen im Buch: Berufe und Karriere rund ums Flugzeug: mehr als nur Pilot, Fluglotse und Stewardess (ISBN 978-3-750299-40-5) Fluglotse

Berufe und Karriere rund ums Flugzeug: Fluglotse
Amazon-Link

Karriere und Berufe rund ums Flugzeug

Fluglotse und Pilot sind Partner

Im Beruf arbeiten Fluglotsen und Pilot als Partner zusammen. Denn der Pilot steuert das Flugzeug, und der Fluglotse erteilt die Freigaben. Dazu gehören Startfreigaben, Landefreigaben, Kursfreigaben und Höhenfreigaben. Somit liefern beide ihren Beitrag zum Flughafenmanagement. Dazu erhält der Fluglotse ständig aktuelle Informationen zur Flugverkehrssituation. Auf diese  muss er schnell reagieren. Deshalb sind Konzentration und schnelles Handeln gefragt.

Heutzutage arbeiten Fluglotsen mit modernen Radar- und Computersystemen. Diese helfen dabei, dass der Fluglotse in komplexen Situationen kühlen Kopf bewahren kann. Dann muss er nämich die richtigen Entscheidungen treffen und diese der Cockpitbesatzung mitteilen. Somit tragen Fluglotsen höchste Verantwortung und genießen ein hohes Vertrauen in der Bevölkerung. Folgerichtig ist der Beruf Fluglotse für viele junge Abiturienten ein Traumberuf.

Ohne die Freigabe der Fluglotsen kann kein Flugzeug starten oder landen. Somit gilt ihr Beruf als krisensicher. Laut der Deutschen Flugsicherung GmbH (DFS) koordinieren die Fluglotsen an Spitzentagen täglich bis zu 10.000 Flugbewegungen. Damit sind dies im Jahr knapp drei Millionen Flüge. Letztendlich sorgen sie so für die Sicherheit von Millionen Fluggästen.

Beruf Fluglotse - Flughafenmanagement
Amazon-Link

Mehr Hinweise finden Sie im Buch (mit direkter Verlinkung zu Amazon): Beruf FluglotseFluglotse

Fluglotse – ein interessanter Beruf

Von den rund jährlich 1500 Bewerbern schaffen rund fünf Prozent das harte Auswahlverfahren der Deutschen Flugsicherung GmbH. Dieses wird von dem Deutschen Luft und Raumfahrt Zentrum GmbH (DLR) in Hamburg durchgeführt. Viele Aspiranten haben den Beruf Fluglotsen gewählt, da die Ausbildung sehr kurz und sehr praxisnah gestaltet ist. Von Beginn an verdient man eine gute Ausbildungsvergütung, und die Verdienstmöglichkeiten sind auch auf Dauer laut der DFS überdurchschnittlich. Ergänzend wirbt die Deutsche Flugsicherung mit Work-Life-Balance und sozialer Absicherung. Auch die Begriffe Management-Karriere, Campus-Atmosphäre, selbständiges Arbeiten und Teamplaying gehören dazu. Letztlich trägt all dies zur Faszination Luftfahrt und zur Arbeitssicherheit bei. Aber mit 55 Jahren ist Schluss mit der Beruf. Jedoch ist das berufliche Ende mit einer guten Übergangsversorgung und Betriebsrente verbunden.

Umfassende Informationen zum Beruf des Fluglotsen, dem Ablauf der Ausbildung, der Vergütung während der Ausbildung und den späteren Verdienstmöglichkeiten können Sie in folgendem ebook nachlesen:

Dinesh Singh: Der Fluglotse (Berufsbilder in der Luftfahrt 15) (Link auf Amazon)

Quellenhinweise zum Beruf des Fluglotsen

[1] Vgl. (Mensen, 2013): Moderne Flugsicherung: Organisation – Verfahren – Technik (4. Ausg.). Berlin/Heidelberg: Springer Vieweg. S. 34.

[2] Vgl. (Deutsche Flugsicherung GmbH): Kontrollierte Flüge durch die Deutsche Flugsicherung in den Jahren 2003 bis 2018, zitiert nach de.statista.com. Abgerufen am 01. Januar 2020 von https://de.statista.com/statistik/daten/studie/202710/umfrage/kontrollierte-fluege-durch-die-deutsche-flugsicherung/

[3] Vgl. (Deutsche Flugsicherung GmbH): Der Job des Fluglotsen. Abgerufen am 01. Januar 2020 von https://www.dfs.de/dfs_karriereportal_2016/de/Fluglotse%20werden/

[4] Vgl. (Deutsche Flugsicherung GmbH): Anforderungen an unsere Fluglotsen. Abgerufen am 04. Januar 2020 von https://www.dfs.de/dfs_karriereportal_2016/de/Fluglotse%20werden/Anforderungsprofil/

[5] Vgl. (Deutsche Flugsicherung GmbH): Auswahlverfahren für Fluglotsen. Abgerufen am 03. Januar 2020 von https://www.dfs.de/dfs_karriereportal_2016/de/Fluglotse%20werden/Auswahlverfahren/