Pauschalreisen im Tourismus

Gehört Pauschalreisen die Zukunft? Während in den 1960er Jahren die Reise mit dem Käfer über die Alpen nach Italien für viele Deutsche das größte Urlaubsglück darstellte, rückten in den 70er und 80er Jahren Flugreisen in den Fokus der Begehrlichkeiten, und damit gewann auch die Pauschalreise immer mehr an Bedeutung. Heute stehen vor allem auch außereuropäische Reiseziele und damit Fernreisen ganz weit oben in der Gunst der deutschen Touristen. (vgl. Schäfers (2012), S. 24 ff.)

Definition von Pauschalreisen und deren Bedeutung für den Reisemarkt

Die EU definiert in einer Richtlinie eine Pauschalreise als „die im Voraus festgelegte Verbindung von mindestens zwei der folgenden Dienstleistungen, die zu einem Gesamtpreis verkauft oder zum Verkauf angeboten wird, wenn diese Leistung länger als 24 Stunden dauert oder eine Übernachtung einschließt: Beförderung, Unterbringung [und] andere touristische Dienstleistungen, die nicht Nebenleistungen von Beförderung oder Unterbringung sind und einen beträchtlichen Teil der Gesamtleistung ausmachen.“ (o.V. (1990) EU-Kommission ) Hinsichtlich der sogenannten Veranstalterreisen kann man noch Voll- und Teilpauschalreisen unterscheiden. Bei den Vollpauschalreisen ist der Reisende an ein fertig geschnürtes Urlaubspaket gebunden, welches von der Unterkunft mit Verpflegung über Beförderung und Transfer auch die Betreuung über eine Reiseleitung vor Ort und ggf. Zusatzleistungen beinhaltet. In der Regel verknüpfen Pauschalreisen zumindest die Anreise mit der Unterkunft.

Teilpauschalreisen hingegen decken lediglich eines der beiden Haupt-Reiseelemente (Transport oder Unterkunft) im Tourismus ab und bieten diese zur Einzelbuchung mit einer Nebenleistung an. (vgl. Luft (1996) S. 107-108) Dies könnte zum Beispiel die Buchung einer Safari in Afrika ohne Flug sein. Bausteinreisen, bei welchen sich der Urlauber bspw. Flug und Unterkunft individuell zusammenstellt, diese aber dann als Gesamtpaket bucht, werden ebenfalls zu den Pauschalreisen gezählt, sollen hier jedoch vernachlässigt werden. (vgl. Feyer (2009), S. 292) Von annähernd 70 Mio. gebuchten Urlaubsreisen in Deutschland sind mehr als 40% Pauschal- oder Bausteinreisen, und wiederum ca. 92% davon werden nach wie vor über Reisebüros gebucht. (Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen (FUR) zitiert bei DRV Deutscher ReiseVerband e.V.(Hrsg.) (2012), S. 2)

Literaturverzeichnis

Feyer Dr., W. (2009). Tourismus. 10.Aufl. Oldenbourg: Wissenschaftsverlag

Luft, H. (1996). Grundlegende Tourismusbetriebslehre. Limburgerhof: FBV

o.V. (1990). EU-Richtlinie 90/314/EWG des Rates vom 13. Juni 1990 über Pauschalreisen. Verfügbar unter: http://eurlex. europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=CELEX:31990L0314:DE:HTML;

Schäfers, E. (2012). Auf dem Weg zur Weltgesellschaft. Göttingen: Cuvillier

Quelle: Studienarbeit von Alexander Mietz, Studierender im Studiengang Aviation Business an der HTW des Saarlandes

Übrigens: Ihre Pauschalreise können Sie auch bei eBay buchen. Folgen Sie dazu einfach diesem Link.