Flugdienstberater Dispatcher

Was macht eigentlich ein Dispatcher? Der Beruf eines Flugdienstberaters, auch Dispatcher genannt, ist bei Airlines und Piloten auch deshalb hoch anerkannt, da Flugdienstberater zentrale Bereiche in der Flugabfertigung ausführen. Ihre Hauptaufgaben sind die Erstellung von ökonomischen Flugplänen und das Erarbeiten von umfassenden Fluginformationspaketen für Piloten. Gerade deshalb ist dieser Beruf anspruchsvoll und unerlässlich für Fluggesellschaften, da ein ökonomisches und sicheres Flugverhalten zwingend erforderlich für  Unternehmen und  Umwelt ist.

Allgemeine Informationen zum Arbeitsablauf des Dispatcher

Im Allgemeinen versteht man unter einem Dispatcher (zu Deutsch: „Abfertiger“) eine Person, welche in einem Unternehmen auf der Leitungsebene arbeitet und den ökonomisch günstigsten Einsatz der verfügbaren Mittel und Informationen steuert und einsetzt. Außerdem müssen Flugdienstberater einen Informationsfluss bewahren, d.h. Daten aufnehmen und zu einem oder mehreren Empfängern weiterleiten. Die Empfänger sind in der Regel die ausführenden Personen, welche bei Störungen oder Problemen vom Flugdienstberater unterstützt werden.

Die Erstellung einer Flugroute kann theoretisch auch von einem Flugzeugführer übernommen werden. Dispatcher hingegen, die abhängig von der Flughafengröße und Schicht bis zu 100 Flüge abfertigen können, haben eine größere Routine in dieser Tätigkeit. Zusätzlich sind sie wirtschaftlich rentabler, da sie günstiger arbeiten. Flight Operation Controller stellen deshalb einen der wichtigsten Partner des Piloten dar. Und für die Airlines werden sie auch immer mehr bedeutsam.

Umfassende Informationen zum Berufsbild des Flugdienstberaters erhalten Sie im folgenden ebook:

Niklas Heilmann: Der Flugdienstberater (Berufsbilder in der Luftfahrt 8) mit Amazon-Verlinkung zum ebook

Der Flugdienstberater / DispatcherDispatcher

Ein Gedanke zu „Flugdienstberater Dispatcher“

Kommentare sind geschlossen.